Männertour

 

 
2002:
Diesmal ging es nach Nesselwang ins Allgäu. Hier fuhren wir herrliche Touren mehrmals über den Fernpass ins wunderschöne Kaunertal vorbei an Gletscherseen und freilaufenden Hochlandkühen. Hier hieß es aufpassen, immer schön den Kühen und deren Fladen ausweichen, bei der Abfahrt kamen dann noch die flotten Zweiradfahrer ohne Motor hinzu. Am nächsten Tag ging es durch das Ötztal über den Timmelsjochpass nach Italien bis Belprato. Auf der Rückfahrt zu unserer Pension wollte sich keiner von einem aufmerksamen auf einer Brücke stehenden und pfeifenden Ösi-Poli anhalten lassen. Die Fahrrichtung war schnell entschieden, nur weg von der Brücke um die Papiere nicht zeigen zu müssen. Beim Abendessen musste Gerd auf seine Vorspeise verzichten, ein schmächtiger Freund war beim Austeilen der Suppe schnell oben mit seiner Hand. Bevor er merkte, dass er eine andere Vorspeise bestellte, war die Suppe auch schon gegessen. Abends wurden gemütliche Stunden in einem Kellerraum der Pension verbracht. Außer diesem geschmackvollen Ambiente des Raumes gab es glücklicherweise noch einen nett gefüllten Kühlschrank für den Ausklang.
 
2003:
In diesem Jahr fuhren wir nach Landeck. Auf der Anreise war die Verpflegung durch einen mitfahrenden Van möglich. Auch unser Gepäck konnte so zu unserem Zielort gelangen, sehr angenehm. Den Van steuerten 2 gesellige Singles aus unserem Ort. Auch diesmal führte eine Tour über den Timmelsjochpass zu unserem Stammlokal nach Italien. Allerdings hatten wir bei der Rückfahrt ins Ötztal das Wetter nicht auf unserer Seite. Einen Abstecher nach Samnaun in der Schweiz hatten wir am nächsten Tag auf dem Plan. Ein Fenstersprung war von Dieter nicht möglich, da die Ausmaße seines Zimmerfensters eher mit einer Öffnung eines Taubenschlages vergleichbar waren. Das Frühstück mussten wir mit unzähligen Mücken teilen, da kam Freude auf, die untersten Scheiben Wurst und Käse waren sehr begehrt. Wer länger schlief hatte schnell gefrühstückt.
 
2004:
Am 17.06.04 starteten wir Richtung Osten nach Leutenberg in Thüringen. Mit neuen Vereins T-Shirts im Gepäck ging es über Gießen bis Gotha. Dort verließen wir die Autobahn und tauchten in den Thüringerwald ein. Ein kleiner Umweg bis zum Ziel führte uns unfreiwillig in ein Kieswerk. Am zweiten Tag fuhren wir über viele Baustellen mit Ampelregelung durchs Thüringerland bis nach Bayern. Der nächste Tag fing mit Regen an und blieb den ganzen Tag bei uns. Um die Mittagszeit hatten wir ein weiteres Problem. Etliche Gastwirtschaften die wir anfuhren waren geschlossen. Mit knurrenden Mägen fanden wir dann, durch einen örtlichen Führer, ein Lokal mit sehr gutem Essen zu einem wirklich günstigen Preis. Am Abend feierten wir noch den Geburtstag eines Motorrades und hatten in trockener Kleidung bei einigen Bieren eine gute Stimmung. Nun kam schon der Tag der Abreise, wir entschieden uns über Bamberg, Schweinfurt, Würzburg und Frankfurt die Heimreise anzutreten. So konnten wir auch unseren Gastfahrer Berti nachhause begleiten und noch eine Kaffeepause bei Ihm einlegen.
 

2005:
Was ganz besonderes sollte diese Fahrt werden. Diesmal ging es nach Südtirol in die Dolomiten. Schon die Vorbereitungen waren abenteuerlich. Die Mopeds wurden über eine Spedition zum Zielort gebracht. Da die Hebebühne am LKW nicht funktionierte,  wurde kurzerhand die Verladung im Kuhgehege an einer Silomauer durchgeführt. Hätte einer die Verladebretter verfehlt, wäre er in Augenhöhe von Kühen und der folgende Ausruf „Scheisse“ treffend gewesen. Am 15.06.05 starteten wir um 23.00 Uhr mit den Pkw´s in Richtung Tirol wo wir gegen 08:00 Uhr am Hotel Latemar ankamen. Nach Frühstück und Entladung wurde nach einer Zwangspause durch Regen am Nachmittag die Sellagruppe abgefahren. 
Am nächsten Tag begann eine Sternfahrt zum Stilfzerjoch. Seit der Abfahrt verloren und fanden sich alle Teilnehmer wieder. Am folgenden Tag fuhr eine Gruppe zum Jaufenpass und die Andere zum Gardasee. Am Abend hatten wir einen herrlichen Terrassenplatz mit toller Aussicht und vorbeifahrende Biker zeigten uns ihr Können auf dem Hinterrad. Auch 
die Abreise wurde zu etwas Besonderem, da durch eine Verkettung unglücklicher Umstände die Verladung der Bikes nicht wie vereinbart am Sonntag erfolgte. Erst am Montag holte die Spedition unsere Motorräder, so gönnten sich fünf Teilnehmer einen weiteren Tag in den Bergen.

 
2006:
Pünktlich um 07:00 Uhr ging es am 22.06.06 auf in den Bayrischen Wald. Unterwegs nahmen wir Bernd am Müllerland auf und sammelten unsere Gastfahrer Klaus und Berti
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Termine in 2017
 
Termine 2017
Männertour: 22.-25.06.2017
Mofarennen: 19.08.2017
Jahresabschlußfahrt: 03.10.2016
Mofarennen 2017
 
Am 19.08.2017 werdet ihr wieder Zwei-Takt-Geknatter hören. Dann findet unser 9. Rennen auf losem Ackerboden statt.
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=